Layout Welle Oben
Mein Tag als Guide bei Hannes Hawaii Tours

Mein Tag als Guide bei Hannes Hawaii Tours

Layout Welle unten

7:00 Uhr auf Fuerteventura,

der Wecker klingelt. Schnell schlüpfe ich in meine Klamotten, ein Schluck aus der Kaffeetasse und los Richtung Pool. So früh morgens ist es immer am Schönsten im Wasser wie ich finde. Aber nicht ich selbst sondern die Gäste dürfen nach einer kurzen Aufwärmphase ihre Bahnen durchs Wasser ziehen. Am Beckenrand ist die Stimmung super, wir Guides verbessern, sagen die Übungen an und machen Fotos-die Sonne geht nämlich gerade auf und taucht den Pool und die Schwimmer in ein tolles Licht.

Die Gäste duschen, ich gehe direkt zum Frühstück, heute habe nicht so viel Zeit für meine Lieblingsmahlzeit, da ich einer jungen Schweizerin vor der Radabfahrt noch ein paar kleine Tipps zum Schalten und den Klickpedalen versprochen habe. Beim Frühstück gibt's Neuigkeiten, jemand anders übernimmt meine nachmittäglichen Transferfahrt zum Flughafen, um noch ein paar Gäste abzuholen, ich nehme mir vor in der Zeit endlich mal Postkarten zu schreiben.

Um 10:30 Uhr geht's los auf eine wunderschöne, eher flachere Radrunde, ich hab heute eine schnelle Männertruppe und richtig Bock mit den Jungs zu düsen. Bei der Abfahrt vom Hotel winke ich der jungen Schweizerin zu, das mit dem Ein-und Ausklicken klappt nach dem Üben nun super. Auf dem Rad wirds nach der Hälfte der Strecke etwas ruhig, ich frage nach dem Tempo-"alles gut!" tönt es mir entgegen. Sobald der Wind nachlässt fangen die Männer an zu quatschen, wir blödeln rum und verabreden uns für den Abend an der Bar. Glücklich rollen wir ins Hotel zurück.

Ich radle rüber zum Supermarkt, kaufe Leckereien für das verspätete Mittagessen ein und chille mich dann zu den anderen Guides in die Sonne auf die Terrasse unserer Viviendas. Wir erzählen von unseren Radausfahrten-ich erkundige mich nach "meiner" Schweizerin und erfahre von ihrem Guide:" alles Tip top gelaufen, sie kann morgen definitiv auch eine Gruppe schneller fahren!"

Aus dem nachmittäglichen Postkartenschreiben wird nichts, ich schließe mich den anderen an zum Zirkeltraining, das ist immer eine große Gaudi bei der wir zusammen lachen, schwitzen und was für unsere Muckies tun. Immer 45sec dauert einen Übung, der Zeitnehmer hat dabei die beste Rolle, er muss selbst nicht mitmachen, darf quälen und wird ständig gefragt: "wie lang noch, ich kann nicht mehr!"

Fast alle Gäste haben mitgemacht, richtig schön, am Ende gibt's einen großen Applaus, richtig coole Trainingseinheit! Nach einer Dusche in Rekordzeit haben wir das allabendliche Guidemeeting um 18:30 Uhr in dem wir den nächsten Tag planen und den vergangenen durchsprechen.

Heute hat alles gut geklappt, keine Radstürze oder Defekte nur eine ratternde Schaltung die unser Mechaniker schon eingestellt hat – die Stimmung ist ausgelassen. Für morgen melde ich mich für eine langsamere Radgruppe, ich hab mal wieder Lust, neue Gesichter neben mir auf dem Rad kennenzulernen. Ich nehme mir vor, beim morgendlichen Lauf-ABC mitzumachen.

Vielleicht schaffe ich ja morgen Nachmittag das mit den Postkarten...wobei, da wollte ich eigentlich mit ein paar Leuten an die Beachbar.

Nach dem Meeting geht's ab ans Buffet, meine Zweitlieblingsmahlzeit! Vor lauter quatschen vergesse ich fast das Essen, den Nachtisch schmuggel ich mit in die Abendbesprechung um 20:30uhr. Das Training für morgen wird mit den Gästen besprochen und die Radrunde vorgestellt.

Die Cappuccinogruppe meldet sich und fordert "morgen bitte wirklich einen Kaffee-Stop!", cool denke ich mir, mit der Gruppe darf ich fahren und ich kenn da so eine Bäckerei in Antigua :-) Im Anschluss gibt's noch einen Vortrag zu "Mythos Hawaii", da leuchten die Augen der Allermeisten!

Mit den Radeljungs lassen wir mit einem Bier gemeinsam den Abend an der Bar ausklingen, ich freue mich schon auf morgen und die Bäckereich-meine Drittlieblingsmahlzeit!

Hannah

zurück zu "Guide werden"

 

Welle mit Blumen